Haus oder Wohnung von innen schön einrichten

Jeder, der eine Wohnung besitzt, oder ein Haus gebaut hat, hat sich sicher schon einmal die Frage gestellt, wie sie ihr Eigenheim nun am besten einrichten können. Es gibt dabei viele Tipps zur Inneneinrichtung, welche man auch beachten sollte, wenn man ein schönes Zuhause haben möchte, in dem man sich wohl fühlt und in das man auch gerne Gäste einlädt.

Die Einrichtung abstimmen

Ein guter Tipp zur Inneneinrichtung einer Wohnung, oder eines Hauses, ist es, dass man alles aufeinander abstimmt, was sich innerhalb eines Raumes befindet. So sollten die Farben und die Art der Möbel immer zu denen des Raumes passen, da dies sehr schön aussieht und auf Gäste sehr gut wirkt. Wenn man zum Beispiel Bilder aufhängt, sollte man darauf achten, das diese zum Raum passen nicht aus der Reihe fallen. Auch die Möbel sollten nicht herausstechen, da dies sofort auffällt. Passt zum Beispiel ein Möbelstück nicht in einen Raum, merken dies die Gäste, wenn man welche einlädt, auf den ersten Blick. Gegenstände, welche nicht in den Raum passen, wirken sich negativ auf das ganze Zimmer aus und machen dieses nicht schöner. Wenn man diese jedoch aufeinander abstimmt, kann man einen positiven Gesamteindruck erzeugen.

Den Raum nicht überfüllen

Ein weiterer guter Tipp für die Inneneinrichtung ist es, dass man die Räume nicht überfüllt. Dekorationsgegenstände sind zwar gut und schön, jedoch sollte man darauf achten, dass man nicht zu viele verwendet, da diese den Raum schnell überfüllen und vollgestopft wirken lassen. Dies kommt bei vielen ebenfalls nicht gut an. So sollte zum Beispiel in eine Ecke nicht mehr als ein Dekorationsgegenstand gestellt werden. Jedoch gibt es auch hier Unterschiede. So kommt es auf die Größe des Gegenstandes an. Stellt man nur kleine auf, kann man ohne ein schlechtes Gewissen mehrere in den Raum stellen. Bei großen ist dies nicht der Fall und man sollte eher weniger verwenden. Besonders bei farbenfrohen Dekorationsgegenständen sollte man darauf achten, dass man nicht zu viele verwendet.

Pflanzen verwenden

Pflanzen machen jedes Zimmer lebhafter und verleihen ihm mehr Farbe. Aber auch hier gibt es einiges zu beachten. So passen nicht alle Pflanzenarten in jeden Raum und die Farben sollten auch hier wieder aufeinander abgestimmt werden. Wenn man möglichst bunte Pflanzen verwendet, verleihen diese dem Raum mehr Leben und er wirkt allgemein etwas heller und fröhlicher. Diese Pflanzen haben einen positiven Effekt auf die Gäste und auch auf die Besitzer der Wohnung, oder des Hauses, selbst. Natürlich sollte man auch auf die Farbe und Form der Blumentöpfe achten, denn diese sind ebenfalls ein Dekorationsgegenstand und sollten auf den Raum angepasst werden. Auch hier gilt, dass man nicht zu viele in einen Raum stellen sollte, da diese ebenfalls Platz verbrauchen und den Raum schnell zu Voll aussehen lassen.

Der neue Trend: Wandtattoos

Farbpinsel und Farbeimer sind heutzutage nicht mehr in Mode, denn eine neuartige Form der Wandmalerei ist geboren. Immer öfter hört man den Ausdruck Wandtatoo, doch was ist das eigentlich? Früher musste man nicht nur gut malen können, sondern auch viel Zeit und Geduld investieren, um seine Wände aufzupeppen und ein akzeptables Ergebnis zu bekommen. Diese Nerven raubenden Zeiten sind nun vorbei. Mittlerweile kann jeder seinen Wänden ziemlich schnell und preiswert ein neues und modernes Styling verpassen. Und hier kommt das Wandtattoo ins Spiel. Diese Wanddekoration ist beliebt bei Jung und Alt. Das Wandtattoo besteht aus einer dünnen, selbstklebenden Folie, die keine störenden Ränder hat wie herkömmliche Aufkleber. Das Motiv ist individuell erstellbar, computergesteuert konturgeschnitten und verleiht jedem Raum seine eigene Atmosphäre.

Ob im Schlafzimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer, Esszimmer oder Flur – Wandtatoos garantieren einen Blickfang und ein schönes Ambiente. Verkleben lassen sie sich auf fast jedem Untergrund ohne Probleme. Und sollte das Tatoo einem nach einiger Zeit nicht mehr gefallen, kann es problemlos und ohne viel Mühe spurlos von der Wand entfernt oder durch ein anderes ersetzt werden. So kann man ganz einfach und schnell der fehlenden Würze in den eigenen vier Wänden oder den tristen Räumlichkeiten entgegenwirken. Im Handumdrehen kann man dem eigenen Heim zu mehr Pepp verhelfen. Ein Wandtattoo ist nicht mit einem Wandaufkleber, der wie ein normaler Aufkleber verklebt wird, zu vergleichen. Ein Wandtattoo nämlich hält auch auf Putz und Tapete, wenn der Untergrund sauber und silikonfrei ist und sieht optisch so aus, als wäre es auf die Wand tätowiert worden – daher der Begriff. Beliebte Wandtatoos sind Zitate von Berühmtheiten wie Schiller oder Goethe, aber auch Ornamente oder grafische Elemente. Es lassen sich nicht nur Wände ganz leicht verzieren, sondern auch Möbel, Spiegel, Autos, Glasflächen aller Art, Türen usw. Möchte man selber kreativ werden, kann man online sein eigenes Wandtattoo designen und es sich erstellen und nach Hause liefern lassen.